#kurzgesagt | Einmal kleinere Open World Games bitte.

Wenn man an „Open World“ Games denkt, denkt man wohl oft an immer größer werdende Spielwelten sowie etlichen Nebenaufgaben. Für viele Spieler/innen, wenn man so manchen Kommentaren glauben darf, sind schier endlose Nebenaufgaben auch erwünscht. Schlussendlich bedeuten diese ja auch viel Gameplay fürs bezahlte Geld.

Für mich jedoch brechen Open World Games mit etlichen repetitiven Nebenmissionen immer mehr mit der Immersion der Haupthandlung. Ich bekomme in den sehr oft spannenden Hauptmissionen erzählt wie dringlich jetzt Taten sein, nur um dann etliche Stunden, für die Haupthandlung unwichtige, Aufgaben abzuarbeiten. Zudem diese Nebenaufgaben leider oft wichtig sind, um genug Ressourcen/Erfahrungspunkte für den weiteren Spielverlauf zu haben.

So war ich froh, dass zB. Ubisoft mit Watch Dogs 2 etliche Gänge zurückgeschaltet hat was Kartengröße und Sammelaufgaben angeht.

Hätte ich also einen Wunsch an Entwickler von Open World Games frei, so würde ich mir gerne kleinere, dafür mehr mit der Haupthandlung gefüllte, Karten wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.